SPD Jahrestagung zum Thema Wohnungsbau

Veröffentlicht am 23.01.2017 in Presseecho

Bietigheimer Zeitung Montag, 23. Januar 2017

Wenig Platz auf der „Insel der Glückseligkeit“

SPD Das Topthema Wohnungsbau stand am Wochenende auf der Agenda der Jahrestagung der Sozialdemokraten.

Bietigheim-Bissingen. „Das Thema Wohnungsbau ist ein ganz großes Thema für uns als SPD“, läutete Ortsvereins-Vize Thomas Reusch- Frey am Samstag im „Bären“ die Jahrestagung der Bietigheim-Bissinger Sozialdemokraten ein.

Von den zur Diskussion geladenen Referenten machte Dr. Eckart Bohn vom Deutschen Mieterbund den Anfang. Er kennt die Wohnungssituation im Raum Ludwigsburg und ist überzeugt: „Wir müssen sehr viel mehr Wohnungen bauen.“ Die Region Stuttgart wachse stetig, durch Zuzug ebenso wie durch mehr Geburten. Familien, die weniger als der Durchschnittsverdiener erwirtschafteten, „tun sich sehr schwer, eine Wohnung zu erwerben“.

Neue Wohngebiete müssten erschlossen werden, und es müsse wieder in die Höhe gebaut werden, forderte Bohn und nannte Zahlen: Um 40 000 Bewohner sei die Region Stuttgart seit 2015 gewachsen, die Landeshauptstadt sowie Ludwigsburg könnten nicht mit überzeugenden Wohnungsbaukonzepten aufwarten, und der Zuzug nach Bietigheim-Bissingen steige.

Gesine Schmid als Mitarbeiterin einer Stuttgarter Wohnungsbaugenossenschaft stellte das Projekt von Mehrgenerationenhäusern vor, in denen bis zu 30 Personen unterschiedlichen Alters zusammenleben können. Seit 1999 wurden 25 dieser nachhaltig konzipierten Gebäude mit begrünten Dächern und Niedrigenergiebauweise realisiert.

„Alle wollen nach Bietigheim“, so Hardi Raff, der als Diplomingenieur und Architekt aus der Praxis des Wohnungsbaus berichtete. Die Baukosten seien enorm gestiegen, erklärt er. Viele Kunden seien aber nichtsdestotrotz kaufwillig und auch mit verdichtetem Wohnraum einverstanden.

„Wir haben keine Wohnungsnot“, betonte Oberbürgermeister Jürgen Kessing. Gleichwohl sei es wichtig, „behutsam weiter zu wachsen“ und neue Baugebiete zu erschließen, so der Plan für die nächsten fünf bis zehn Jahre. „Die Bietigheimer Wohnbau ist gegründet worden mit dem Ziel, für alle bezahlbaren Wohnraum zu schaffen“, sagte Kessing. „Baden- Württemberg ist eine Insel der Glückseligkeit“, so der Oberbürgermeister, verglichen mit anderen Regionen Deutschlands, der Zuzug von neuen Einwohnern sei also nicht verwunderlich.

Angesprochen auf den nahezu nicht vorhandenen Mietwohnungsbau, sprach er sich entschieden für eine Wiedereinführung der Eigenheimzulage aus, ein „ursozialdemokratisches Thema“, angesichts dessen, dass Deutschland mit die niedrigste Eigenheimquote im europäischen Vergleich hat.

Jonathan Lung

Quelle: Publikation Bietigheimer Zeitung Regionalausgabe Bietigheimer Zeitung Ausgabe Nr.18 Datum Montag, den 23. Januar 2017 Seite Nr.11 Deep-Link-Referenznummer IRA-18320158

 

Homepage SPD Ortsverein Bietigheim-Bissingen

Nächste Termine in Löchgau, Freudental u. Umgebung

Die Termine der SPD in Löchgau und Freudental

22.03.2019, 17:00 Uhr - 22.03.2019 SPD-AG60+: Jahresrückblick und Vorschau
Herzliche Einladung zum Jahresrückblick und Programmvorschau - nähere Infos hier Anmedlung erforderli …

23.03.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Vorprogramm "Bietigheimer Tag"
Der Bietigheimer Tag lädt Schülerinnen und Schüler um 10 Uhr zum Gespräch mit Oberbürgermeister Jürgen Kessi …

24.03.2019, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr Bietigheimer Tag: „Demokratie leben – jetzt erst recht!“
 Bietigheimer Tag 2019: Demokratie leben - jetzt erst recht! Schon seit 1921 findet der "Bietigheimer …

Alle Termine

Sie möchten an den Ortsverein spenden?

Bankverbindung des SPD-Ortsvereins Löchgau-Freudental:
IBAN: DE88 6006 9538 0068 0050 08
bei der Löchgauer Bank (BIC: GENODES1LOC)